WaKiGa-Idee

Geschichte – Wald- und Naturkindergarten

Wald- und Naturkindergarten in DaenmarkDie Idee des Wald- und Naturkindergartens stammt aus Dänemark. Dort wurde vor rund 45 Jahren der erste Waldkindergarten – dänisch „skovbornehaven“ – durch eine Elterninitiative gegründet. Inzwischen gibt es über 70 Einrichtungen dieser Art in Dänemark.

1993 entstand dann durch zwei engagierte Erzieherinnen, nach dänischem Vorbild der erste deutsche staatlich anerkannte Waldkindergarten in Flensburg.
Der Kindergarten lief gut an und dank intensiver Öffentlichkeitsarbeit und auch vieler Besucher wurde die Idee weitergetragen. Die Eröffnung des ersten baden-württembergischen Waldkindergartens folgte dann 1994 in Berglen. Was zuerst noch fremd war und viel Überzeugungsarbeit kostete, nahm zunehmend Gestalt an. Immer mehr Initiativen wurden gegründet, darunter 1996 auch in unserem Raum, in Tübingen und Freiburg.
Im Herbst 1997 fanden sich dann schließlich auch hier in Villingen ein paar Eltern zusammen und griffen mit großem Interesse die Idee auf.. Es folgten Monate voll engagierter Öffentlichkeits- und Überzeugungsarbeit, bis im März 1998 dann der Verein Waldkindergarten VS-Villingen ins Leben gerufen wurde.
Unmittelbar danach, im April 1998, wurde schließlich die Betriebserlaubnis für eine Probephase von 7 Monaten erteilt und unser Waldkindergarten konnte starten. Mit reichlich fröhlichen Kindern, zwei pädagogischen Kräften und drei Bauwägen, als Schutzunterkünfte, ging es los.
Nach mehreren durchlebten Höhen und Tiefen etablierte sich der Kindergarten mehr und mehr und wurde schließlich zu einer festen und gefragten Einrichtung. Da die Warteliste mehr und mehr wuchs, wurde der Waldkindergarten im Frühjahr 2001 schließlich um eine zweite kleinere Gruppe erweitert.
Dieser Waldkindergarten-Trend setzte sich übrigens auch im allgemeinen weiter durch. Die Natur- und Umweltpädagogik nahm Einzug auch in Regelkindergärten, welche in Waldtagen und -projekten immer mehr nach draußen gehen. Die Gründung neuer Wald- und Naturkindergärten nimmt noch kein Ende.