Musik im Wald

Musik im Wald

Kinder spielen mit Geräuschen, Klängen oder Tönen so selbstverständlich, wie sie atmen, reden und mitten durch die Pfützen laufen

musiklm Wald finden Kinder eine Welt voller Klänge, Geräusche, Töne….
Mit den Kindern machte ich mich auf dem Weg, den Wald als unser Haus voller Klänge kennen zu lernen. Gemeinsam entdeckten wir, was im Wald klingt, knarrt, klappert, raschelt, lauschten den Klängen die den Wald erfüllen und hörten bewusst darauf was es im Wald für Geräusche und Klänge gibt.
In diesen Tagen machten wir uns auf die Suche, den Materialien des Waldes Klänge und Töne zu entlocken. Die Kinder sollten selbst Klänge finden und gestalten. Hierbei war Erfindungsreichtum und Phantasie, eigene Vorstellungen zu entwickeln gleichermaßen gefragt. Sie sollten die Klänge als so genanntes Rohmaterial selbst entdecken und gestalten.Die Begeisterung für die Suche nach Klängen nahm kein Ende. Immer wieder wurde von einem Kind etwas Neues entdeckt, aufgeregt wurde gesucht, gehört, gelauscht… Die Naturmaterialien offenbarten uns ihre Vielfältigkeit.

Musik2-136 (1)Weiterhin bauten und gestalteten wir gemeinsam verschiedene einfache Instrumente, wobei ich hauptsächlich auf Naturmaterial aus unserer nächsten Umgebung zurückgegriffen habe. So sollten die Kinder einen Teil des Materials selbst suchen. Auch in Verbindung mit dem Selbstbau konnten die Kinder anfangen die klanglichen Unterschiede und Eigenschaften von den Materialien zu erkunden. Es entstanden Klanghölzer aus Haselnussstrauch, ein Windspiel, Klangsteine, eine Harfe, Weidenreifenschellen, ein Baumxylophon und ein Musikkorb, der bei uns in der Hütte untergebracht wurde und jederzeit zum Spielen von den Kindern verwendet werden kann. Gemeinsam entdeckten wir, was das Spiel mit Musik bewirken kam. Die Kinder wurden durch das Spielen mit den Musikinstrumenten mit den musikalischen Grundelementen vertraut gemacht, das bewusste Hören wurde gefördert, d.h. die allgemeine Fähigkeit zuzuhören und die kindliche Hörfähigkeit. Mein Anliegen war es hierbei das akustische Unterscheidungsvermögen der Kinder zu verstärken und die Hör-Erfahrungen durch entsprechende Angebote zu fördern.
Zudem begaben wir uns auf die Suche nach einem geeigneten Platz für die Instrumente, die draußen bleiben sollten. Es fand sich infolgedessen nahe der Hütte ein Platz, den wir mit einfachen Mitteln aus der Natur in unserem nahen Umfeld akustisch lebendig gestalteten.

Musik2-108Auch die Musik, das heißt auch auf sinnliche Weise die Natur entdecken, erleben und sich spielerisch damit auseinanderzusetzen, gehört zu den ganzheitlichen Lernerfahrungen, die das Naturbewusste Verhalten der Kinder prägen. Klänge gehören zu den wichtigsten sinnlichen Erlebnissen, die Kinder von klein auf haben. Noch vor der Sprache lernen sie Geräusche als akustische Reize kennen, meist verbunden mit unterschiedlichen Gefühlen. Die Kinder wollen HÖREN, was in der Umwelt vor sich geht, sie wollen Geräusche machen, schreien, stampfen, Krach machen. Hin und wieder wollen sie jedoch auch Ruhe haben, jemand anderem zuhören, den Geräuschen der Natur oder der Stimme des Erwachsenen lauschen. Der Hörsinn wird angesprochen, wenn wir z.B. Vogelstimmen hören.

Musik2-121Kinder können die Musik als Mittel zum Ausdruck eigener Vorstellungen und Ideen, eigener Phantasie, Gefühle und zur Selbstverwirklichung entdecken und gebrauchen lernen. Es werden nicht nur die musikalischen Grundkenntnisse vermittelt, sondern es wird auch die Persönlichkeit und die positive Begegnung mit Musik gefördert. Weiterhin führt Musik zu motorischen Reaktionen wie Bewegung und Tanzen. Auch für die Sprachentwicklung des Kindes ist die auditive Wahrnehmung enorm wichtig. Das Hören und die Lautbildung entwickeln sich immer parallel. Das Hören ist die Voraussetzung für die Entwicklung der Sprache. Gerade auch die Sprache ist es, die das wichtigste zwischenmenschliche Kommunikationsmittel bildet und somit auch für die Sozialkontakte und Sozialentwicklung von großer Bedeutung ist. Das soziale Lernen der Kinder wird zudem beim Zusammenspiel, auf andere zu hören und gleichzeitig eigenständig zu bleiben, gefördert. Durch Musikalische Aktionen können die Kinder sich gemeinsam innerhalb einer Gruppe erleben und Beziehungen können geknüpft werden.

Siv Pieczynski